Kontakt

Stiftstraße 21
52525 Heinsberg

Telefon +49 (0)2452 / 924450 Fax +49 (0)2452 / 9244579

               

Mammographie

Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung der Brust, mit deren Hilfe insbesondere verdächtige Veränderungen, die selbst erfahrene Frauenärzte nicht ertasten können, festgestellt werden können.

Die komplette Untersuchung besteht aus zwei Röntgenaufnahmen jeder Brust. Die Mammographie ist weltweit der Gold-Standard zur Erfassung des "in Entstehung befindlichen Krebses", d.h. des Krebses, der sich noch nicht zu einem tastbaren Knoten entwickelt hat.

Die Mammographie wird an einem speziellen Gerät, das nur für diese Untersuchung entwickelt und hergestellt worden ist, durchgeführt. Dabei wird die Brust durch eine spezielle Haltevorrichtung vorsichtig zusammengedrückt. Dieser Druck kann für die Patientinnen unangenehm werden, sollte jedoch keine Schmerzen bereiten. Durch diese Kompression des Brustdrüsengewebes wird zum einen die Strahlendosis reduziert und zum anderen die Bildqualität verbessert.

In unserer Praxis wird die Digitale Mammographie durchgeführt. Das ist zur Zeit die modernste und aussagekräftigste Untersuchungstechnik, die zudem weniger Strahlung als die konventionelle Filmtechnik braucht.

Zur Mammographie gehört auch grundsätzlich eine eingehende klinische Untersuchung der Brust, auch wenn diese vorher von anderen Ärzten durchgeführt wurde. Ergänzend sollte bei Bedarf eine hochauflösende Ultraschalluntersuchung der Brust.

Die Gefahr, Brustkrebs durch Mammographie auszulösen, ist sicherlich wesentlich geringer als die Gefahr, ohne Mammographie einen Brustkrebs im frühen - noch heilbaren - Stadium zu übersehen.

Wann sollte man eine Mammographie durchführen lassen?

Die Mammographie sollte in der 1. Hälfte des monatlichen Zyklus, nach der Regelblutung erfolgen, da in dieser Phase das Drüsengewebe deutlich gelockert ist. Dadurch kann die Brust besser im Aufnahmegerät komprimiert werden und die Untersuchung ist weniger unangenehm. Die Qualität der Aufnahmen verbessert sich dadurch.

Brustkrebs?

Etwa 46.000 Frauen im Jahr erkranken neu an Brustkrebs, bei 19.000 Frauen verläuft die Krankheit tödlich. Auch Männer können in seltenen Fällen erkranken. Brustkrebs gilt damit als der häufigste Krebs bei Frauen, etwa jede zehnte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens. Wird der Tumor rechtzeitig erkannt, können die Frauen heute geheilt werden. Die Selbstuntersuchung der Frauen und die jährliche Vorsorgeuntersuchung sind wichtig für die Früherkennung.

Typische Anzeichen (Bei diesen Anzeichen sollten Sie sofort ihren Arzt aufsuchen):

  • Neu aufgetretene Knoten oder Verhärtungen der Brust
  • Neu aufgetretene Grössendifferenz der Brüste
  • Beim Heben der Arme verhalten sich die Brüste unterschiedlich
  • Eingezogene Haut an einer Stelle oder eingezogene Brustwarze
  • Veränderungen einer Brustwarze
  • Einseitige wasserklare oder blutige Absonderungen aus einer Brustwarze
  • Plötzlich auftretende, nicht mehr abklingende Rötung
  • Knoten in der Achselhöhle
  • Plötzlicher oder schleichend einsetzender Schmerz